IHK-Aachen: Henkertruppe

IHK-Aachen: Richter und Henker zugleich: Michael F. Bayer

Michael F. Bayer, eiskalter Richter und Henker von langjährigen Mitgliedern, die auf Twitter etwas posten, das ihm nicht gefällt.

Liebes IHK-Aachen-Mitglied…

Das ist Michael F. Bayer, der „Chef“ der IHK-Aachen. Unter seiner Leitung überwachen Mitarbeiter der IHK-Aachen die Postings der IHK-Aachen-Mitglieder auf „Social-Media“.

Wenn Du dort etwas schreibst, was ihm nicht passt, dann wirst Du bei sämtlichen nur möglichen Behörden angezeigt (Steuerfahndung, Ordnungsamt, Amt für Schwarzarbeit, Staatsanwaltschaft, usw.) Ob Du etwas falsch gemacht hast, oder nicht, ist dabei egal. Du kannst es hier nachlesen.

…Deine Kooperationen werden ausspioniert

Weiterhin werden Deine Kooperationen ausspioniert und man schreibt Deine Kooperationspartner an, um Deine Kooperationen zu zerstören. Details findest Du hier und auch unten am Ende dieses Artikels. dort findest Du auch Informationen, wie Dir geholfen werden kann, wenn Du auch betroffen bist.

Dies alles macht Michael F. Bayer eiskalt und gewissenlos, während er auf der Website der IHK-Aachen von „Compliance-Richtlinien“ faselt und „Führung mit Verantwortung“ heuchelt.

Er macht das, weil er besser ist als Du, verstehst Du? Er Fühlt sich Dir moralisch überlegen. er bewegt sich außerhalb der Regeln, die für Dich selbstverständlich gelten, verstehst Du das? Er hat auch die Deutungshoheit über Begriffe wie „Rassismus“ oder „Fremdenfeindlichkeit“. Deswegen darf er Dich auch exekutieren, verstehst Du?!

IHK-Aachen: Richter und Henker zugleich: Gisela Kohl-Vogel

Gisela Kohl-Vogel: herz- und seelenlose eiskalte Henkerin. Beseitigt dann schnell die Spuren und grinst wieder in die Kameras.

Liebes IHK-Aachen-Mitglied…

Das ist Gisela Kohl-Vogel, die sich auf der Website der IHK-Aachen als „Präsidentin“ ausweisen lässt. Unter ihrer Leitung betreiben Mitarbeiter der IHK-Aachen digitale Hetzjagden auf langjährige IHK-Aachen-Mitglieder.

Wenn Du ihr das schreibst, dann beseitigt sie ganz schnell die Spuren. Nicht nur bei der IHK-Aachen, sondern auch bei den anderen Kammern, die an der Hetzjagd teilgenommen haben.

…die IHK-Aachen versucht, Deine Existenz zu vernichten

Sie ist eiskalt, herzlos, seelenlos. Das kannst Du an ihren Reaktionen sehen. Sie weiß, dass von der IHK-Aachen durch Nora Liebenthal eine versuchte Existenzvernichtung eines langjährigen Mitgliedes betrieben wurde. Details findest Du hier. Weiteres zum Thema findest Du unten am Ende des Artikels.

Aber Gisela Kohl-Vogel ist Dir moralisch überlegen, verstehst Du?! Wenn weder Twitter noch die Staatsanwaltschaft Anstoß nehmen, an dem, was du gemacht hast, dann ist das für Gisela Kohl-Vogel egal. Sie darf Dich aufgrund ihrer moralischen Überlegenheit exekutieren, verstehst Du?!

IHK-Aachen: Richter und Henker zugleich: Nora Liebenthal

Nora Liebentahl: überwacht Postings von Mitgliedern. Wenn ihr etwas nicht passt, schlägt sie eiskalt zu

Liebes IHK-Aachen-Mitglied…

Das ist Nora Liebenthal. Sie ist eine Psychopathin. Sie ist die Datenschutz-Beautragte der IHK-Aachen. Sie erfasst Deine Daten auf „Social Media“, speichert sie illegal und verwendet sie zum Beispiel, um für Dich existenzielle Kooperationen zu zerstören. ZU diesem Zweck schreibt sie Denunziantenbriefe an Deine Kooperationspartner, in denen sie Lügen über Dich erzählt.

…Psychopatin Nora Liebenthal hetzt Mitglieder durchs Netz

Gerne hetzt sie auch IHK-Aachen-Mitglieder durchs Intenet. Dafür arbeitet sie mit der Terrororganisation „Antifa“ zusammen und auch mit anderen Kammern.

Nora Liebenthal darf das. Sie arbeitet nämlich bei der IHK-Aachen. Ihre Vorgesetzten sind Michael F. Bayer und Gisela Kohl-Vogel und die dürfen das alles auch! Versteh‘ das doch endlich, Du dummes Mitglied!

Die Folterinstrumente der Henkertruppe

Hier nun findest Du. liebes IHK-Aachen-Mitglied, die bisher bekannten Folterinstrumente dieser Henkertruppe. Ob Du irgendwas gemacht hast oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Er reicht, dass Du im Kommentarbereich von Twitter etwas äußerst, das ihnen nicht passt. Schon handeln Sie.

Faschisten machen das so.

Hier der Überblick:

IHK-Aachen: Die bisher bekannten Instrumente, um Mitglieder zu vernichten, deren politische Meinung der IHK-Aachen nicht passt

IHK-Aachen: Richter und Henker zugleich: Christian Laudenberg

Christian Laudenberg: bekannt als der schnelle Vollstrecker, der schon nach kursorischer Lesarrt das urteil fällt.

Liebes IHK-Aachen-Mitglied:

Das ist Christian Laudenberg, der Sprecher der Henkertruppe. Er hat die Wahnvorstellung, Sachverhalte, die er nicht begreift, in „kursorischer Lesart“ erfassen zu können. Außerdem kann er den Kommentarbereich von Twitter und dort gemachte Kommentare nicht unterscheiden von Postings im Account eines Twitter-Nutzers.

Christian Laudenberg erfasst, – zusammen mit Nora Liebenthal -, nicht nur die Daten von langjährigen, jedoch ehemaligen Mitgliedern, sondern auch Daten von deren Ehepartnern. „Datenschutz“ gilt für ihn nur, soweit seine eigenen Daten geschützt werden sollen und Meinungsfreiheit hast Du bei ihm auch nur, wenn Du seine Meinung vertrittst.

Christian Laudenberg ist auch einer der führenden Rassismus-Experten der IHK-Aachen. Er erkennt – ebenfalls in kursorischer Lesart – Rassismus selbst dann, wenn gar keiner da ist. Dies macht ihn ebenfalls moralisch so überlegen, dass er weit über Dir steht, verstehst Du das?

IHK-Aachen: Richter und Henker zugleich: Heike Borchers

Hieke Borchers: mitleidlose, empathielose Vollstreckerin. Die Wimpern ihrer eiskalten Augen zucken nicht mal….

Liebes IHK-Aachen-Mitglied:

Das ist Heike Borchers, ein ebenfalls eiskaltes Mitglied der Henkertruppe. Erwarte von ihr weder Mitleid noch Erbarmen. Wenn Du meinst, Dir könnte helfen, dass Du nichts Schlimmes gemacht hast, dann bist Du hier an der falschen Adresse. Schau in ihre eiskalten hellblauen Augen und Du weißt, es gibt keine Gnade.

Alles deutet darauf hin, dass sie die unmittebare Vorgesetzte von Nora Liebenthal ist. Damit ist sie die Leiterin der Abteilung „Mitgliederüberwachung“ und achtet darauf, dass die „Social-Media“- Beiträge der Mitglieder (auch der ehemaligen Mitglieder) entsprechend erfasst, überwacht und auf Rassismusfreiheit überprüft werden.

Ob sie dazu eine Software einsetzt, wissen wir nicht. Da aber sogar die Kommentarfunktion einer großen Plattform wie Twitter erfasst wird, ist der Einsatz einer Software wahrscheinlich.

IHK-Aachen: Richter und Henker zugleich: Hendrik Pauge

Hendrik Pauge: profilierter Heuchler und gnadenloser Vollstrecker. Verurteilt wird jeder, der etwas sagt, das Nora Liebenthal nicht passt….

Liebes IHK-Aachen-Mitglied:

Das ist Hendrik Pauge. Er ist der Leiter „Zentrale Dienste“, was immer das bedeutet. Mit Deinem Geld, lieber IHK-Mitglied, verwaltet sich der ganze Apparat in erster Linie selbst und Hendrik Pauge ist der oberste Leiter dieser Art von autistischer Geldver-schwendung.

Sein Broterwerb beruht darauf, dass die Mitglieder der IHK-Aachen glauben, sie seien verpflichtet, eine Mitgliedschaftsgebühr zu zahlen. Ja, richtig gelesen, es ist nur dieser falsche Glaube, der das ganze Betrugssystem am Leben hält. Ich werde Dir darüber demnächst mehr erzählen.

Hendrik Pauge ist auch zuständig für den „Compliance-Kodex“ der IHK-Aachen, Zuständig in besonderer heuchlerischer Verlogenheit könnte man sagen. Denn wenn Nora Liebenthal den Namen der IHK-Aachen missbraucht und damit gegen diesen Kodex verstößt, dann ist das völlig in Ordnung für Hendrik Pauge.

Details dazu kannst Du hier nachlesen. Die Regeln, die diese Leute aufstellen, gelten nicht für sie selber, verstehst Du das?!

IHK-Aachen: Richter und Henker zugleich: Raphael Jonas

Raphael Jonas (IHK-Aachen) ist ebenfalls ein eiskalter Vollstrecker. Es reicht, dass eine Terrorgruppe behauptet, Jemand sei rassistisch….

Liebes IHK-Aachen-Mitglied:

Das ist Raphael Jonas, Er ist bei der IHK-Aachen zuständig für „Innovation“ und „Technologie“, also für Gebiete, die man mit dem Wort „Zukunft“ verbindet. Von seiner inneren Haltung ist er jedoch eher vergangenheitsorientiert, besonders, was eine Zeitepoche betrifft, die man als „dunkel“ bezeichnet.

Auch Raphael Jonas hat – zusammen mit seinen Kollegen – nämlich das Deutungs-monopol für „Rassismus“. Auch er exekutiert schnell und erbarmungslos. Auch er sieht die Höchststrafe vor, für harmlose Beiträge im Kommentarbereich von Twitter, an der weder Twitter noch die Staatsanwaltschaft Anstoß genommen haben.

Trage in seiner Nähe am besten ein T-Shirt mit dem Slogan „bunt, weltoffen, tolerant“, dann weiß er, dass Du „auf Spur“ bist und nicht etwa auch nur andeutungsweise meinen könntest, man wolle die Kultur unseres Landes gezielt zerstören.

IHK-Aachen: Richter und Henker zugleich: Dr. Gunter Schaible

Dr. Schaible (IHK-Aachen): Behaupte in seiner Nähe nicht, dass es ein deutsches Volk gibt. Sein Henkerbei könnte schnell niedersausen…

Liebes IHK-Aachen-Mitglied:

Das ist Dr. Gunter Schaible. Lass‘ Dich nicht durch sein Grinsen täuschen. Auch er ist Teil des Henkerclubs, die an der (versuchten) Existenzvernichtung eines langjährigen IHK-Aachen-Mitgliedes mitgewirkt haben. Ein Mitglied, das jahrelang sein Gehalt (mit) bezahlt hat.

Die IHK-Aachen-Website weist Dr. Schaible aus als zuständig für „International, Verkehr, Handel“, aber das ist nur Tarnung. In Wahrheit ist auch er Experte für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Und wenn Dr. Schaible Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit erkennt (selbst wenn gar nichts davon vorhanden ist), dann exekutiert er genauso erbarmungslos, wie seine Henkerkollegen.

Meide in seiner Nähe Worte wie „deutsches Volk“ und wage auch nicht zu behaupten, dass es ein deutsches Volk gäbe…

IHK-AACHEN: mehr zu diesem Thema

Opferkreis IHK-Aachen gegründet

Der „Opferkreis IHK“ hat seine Arbeit aufgenommen. Sein Ziel ist es, Kammermitgliedern zu helfen, die durch Psychopathen, wie Nora Liebenthal von der IHK-Aachen, in Ihrer Existenz angegriffen oder durch Online-Hetzjagden psychisch zerstört werden oder wurden.

Eine Website und eine Schutz- und Hilfe-Email wurden eingerichtet, an die sich wenden die Opfer wenden können (auch anonym):

IHK-Aachen-Opferkreis

Opferkreis IHK-Aachen: Schutz und Hilfe vor Übergriffen der Kammer

a) Michael F. Bayer (IHK-Aachen): der Totalversager. Die Serie

In Teil 1 werden vorgestellt: Psychopathin Nora Liebenthal und Totalversager Michael F. Bayer. Bayer ist der oberste Vorgesetzte von Denunziantin Liebenthal bei der IHK-AACHEN:

Michael F. Bayer (IHK-Aachen): der Totalversager, Teil 1

b) Gisela Kohl-Vogel (IHK-Aachen): die Fehlbesetzung

Fehlbesetzung Gisela Kohl-Vogel spielt hier ebenfalls eine wichtige Rolle

Gisela Kohl-Vogel (IHK-Aachen). Die Fehlbesetzung

c) IHK-Aachen: Richter und Henker zugleich: die Henkertruppe

Die Führungsebene der IHK-AACHEN ist Richter und Henker zugleich. Bei der IHK-AACHEN kümmert man sich nicht um Gesetze und auch nicht um die eigenen Regeln. Hier die Henkertruppe:

IHK-Aachen: Richter und Henker zugleich: die Henkertruppe

d) IHK-Aachen, die Hetzjagd auf ein Mitglied

In dieser Untersuchung sieht man, wie diverse Kammern dem Hetzaufruf einer Terrororganisation, genannt „Antifa“ folgten,als seien sie gut dressierte Hündchen. Keine Kammer engagierte sich allerdings so stark, wie die IHK-AACHEN:

IHK-Aachen und „Antifa“: die Hetzjagd auf ein Mitglied

e) Merkblatt für IHK-Mitarbeiter

Jeder Mitarbieter der IHK-AACHEN muss das “Merkblatt für IHK-Mitarbeiter” gelesen haben. Man erkennt die wahre Rechtssituation in Deutschland und die persönliche Haftung für jeden einzelnen Mitarbeiters und jeder einzelnen Mitarbeiterin der IHK-AACHEN:

Merkblatt für IHK-Mitarbeiter

f) IHK Aachen: „Denunzierungsgate“ für Journalisten

Hier eine Zusammenfassung des Denunzierungsskandals bei der IHK-Aachen für Journalisten.

IHK-Aachen: „Denunzierungsgate“, Vorlage für Journalisten

Der komplette Denunzierung mit allen Adressaten durch Nora Liebenthal (IHK-Aachen) findet sich hier.

Antworten auf häufig gestellte Fragen für Journalisten

Hier das Denunzierungsschreiben von Nora Liebenthal